VW Bus mit TECA SCA 500 Klappdach

SCA 500 neuer Faltenbalg auf dem VW T3

Da unser Fidibus (EZ1990) mit TECA Ausbau und SCA 500 Zwitterdach jetzt auch schon 32 Jahre alt ist, hat er natürlich auch im Bereich der inneren Ästhetik so seine Entwicklungsfelder. Gerade Am SCA Aufstelldach wird das deutlich. An unserem anderen Bullibus haben wir ja den Faltenbalg des Reimo Hattrick Klappdaches bereits erneuert und den Himmelstoff neu verklebt.

Hier könnt Ihr lesen wie.

T3 Bus mit neuem Faltenbalg am Reimo Hattrick Dach
T3 Bus mit neuem Faltenbalg am Reimo Hattrick Dach

Leider ist das bei unserem FidiBus mit TECA Ausbau nicht ganz so einfach. Denn das SCA 500 Zwitterdach auf dem T3 gab es recht selten. Von der Planung bis zur Fertigstellung hat es letztendlich fast 2 Jahre gedauert. Wobei das Problem nicht die Arbeit, beziehungsweise die Ausführung an sich war, sondern viel mehr die Beschaffung des Faltenbalges.

Der IST-Zustand des SCA 500 Zwitterdaches auf unserem T3 Bus

Nach nunmehr mehr als 30 Jahren Nutzung ist der SCA 500 Faltenbalg oder besser gesagt der Zeltstoff sehr porös und empfindlich geworden. Zwar wurden über die Jahre einige Stellen geflickt und ausgebessert, aber insgesamt war der Stoff längst zum Austausch fällig. So wurde der Bulli die letzten beiden Jahre fast ausschließlich mit geschlossenem Klappdach verwendet. Ebenso hat sich der Himmelstoff im Gepäckfach über den vorderen Sitzen, sowie auch am Klappdach selbst, längst von seiner Schaumstoff-Kaschierung gelöst und hängt lose herum. Das sah nicht nur unschön aus, sondern ließ bei jeder Berührung Reste vom Schaumstoff auf den Kopf rieseln. Dazu kommende Risse im Himmelstoff und Faltenbalg drängten auf eine umfassende Restaurierung des SCA Klappdaches.

Die Recherche

Nach der Bestandsaufnahme gilt es nun folgende Dinge zu besorgen:

  • Himmelstoff mit Kaschierung
  • den dazugehörigen Kleber
  • einen neuen Faltenbalg passend zum SCA 500 Klappdach
  • neues helleres Fenster für die Dachluke
  • Nieten für die neue Befestigung des Faltenbalges

Himmelstoff und Kleber war relativ einfach, da wir den gleichen Stoff wie beim letzten Mal verwenden möchten. Als wirklich problematisch hat sich die Suche nach einem neuen Faltenbalg für dieses Klappdach herausgestellt.

Bei unseren Recherchen haben wir keinen Händler gefunden, welcher für dieses seltene Dach einen neuen Faltenbalg anbietet. Auf gezielte Nachfragen wurden wir vertröstet oder wir haben Angebote erhalten, welche für uns leider nicht finanzierbar waren. Letztendlich lag dann die Lösung so nah. Eine kleine Autosattlerei in Leipzig hat uns nach einem netten Gespräch und etwas Überlegung den Faltenbalg für das seltene Zwitterdach erstklassig nach der Vorlage des alten Daches neu genäht. Den Stoff und die Gaze für die Fenster haben wir selbst besorgt. Transparente Folie für das rechte Fenster, Reißverschlüsse und die Verstärkung an den sensiblen Stellen hatte die Sattlerei selbst auf Lager.

Die Gasfedern haben wir schon vor 2 Jahren gewechselt, somit sind diese auch nicht sehr gut in Schuss.

SCA 500 Demontage des Klappdaches

Tipp: Es empfiehlt sich dazu einen speziellen Nietenbohrer* zu verwenden. Das macht es etwas leichter.

Im ersten Schritt muss der klappbare Teil des Daches herunter. Dazu lösen wir zunächst den Faltenbalg an der unteren Seite. Hier ist der Stoff, mit Hilfe von langen Aluwinkeln über die komplette Länge, mit großen Nieten befestigt. Wir markieren zuerst rechts und links und beginnen dann vorsichtig mit dem Aufbohren der Nieten.

Auf der Oberseite des vorderen Gepäckfaches bzw. Staukastens müssen ebenfalls die Nieten aufgebohrt und entfernt werden. Das von links nach rechts gespannte Stahlseil im Faltenbalg wird entspannt und auf beiden Seiten abgeschraubt. Wir lassen es für die Sattlerei im Stofftunnel.

Anschließend lösen wir die Gasfedern und stützen das Dach mittig im Bus ab. Nun entfernen wir die Muttern der Scharniere oben und rufen noch 3 Freunde zu Hilfe, damit wir das Dach abnehmen und vorsichtig verkehrt herum hinlegen können. An dieser Stelle geht der Dank an die Herren raus!

Ausbau des alten Faltenbalges

Im nächsten Schritt kann der alte, kaputte Stoff heraus. Hierzu die getackerte Kunststoffleiste mit einem geeigneten Hebel/Schraubendreher vorsichtig entfernen. Der Stoff vom Faltenbalg muss für den Sattler weitestgehend intakt bleiben. Wenn das geschafft ist, kann auch der alte Himmelstoff und das Fenster der Dachluke entfernt werden. Den alten Stoff vom Faltenbalg haben wir dann mit dem neuen Materialien zum Sattler gebracht.

Hinweis: Nehmt euch Zeit und arbeitet an einem gut belüfteten Ort. Die entstehenden Gase und Lösemitteldämpfe sind nicht zu verachten!

Etwas mühsam war in diesem Fall nun noch die Entfernung des alten Klebstoffes und der Reste der Himmelstoffkaschierung. Am besten ging es, nach vielen Fehlversuchen, in diesem Fall mit dem Heißluftgerät und dem Multitool mit Spachtelaufsatz. Dennoch hat sich dieser Arbeitsschritt über mehrere Tage hingezogen. Gerade weil es auch über dem Fahrersitz im Gepäckfach gemacht werden muss. Natürlich gehören dort vorher die beiden Ablagebretter heraus, um überall heranzukommen.

Neuer Dachhimmel für das SCA 500 Dach vom VW Bus T3

Tipp: Zur Endreinigung zur Entfettung haben wir Nitro-Universalverdünnung* benutzt.

Nach dem Entfernen des alten Klebers geht es an die Reinigung und die Vorbereitungen für den neuen Himmelstoff. Jetzt folgt das Ausmessen und der grobe Zuschnitt des Himmels. Wir haben dann den Stoff auf einer Seite fixiert um den Kleber ohne großes Verrutschen aufzubringen. Auf saugende Flächen muss der Bonaterm Kleber zuerst aufgesprüht werden. Hier wird dann ca 15-20 min abgetrocknet, bis es ans direkte Kleben geht. Dazu wird dann beidseitig der Kleber mit der Sprühpistole aufgesprüht, kurz angetrocknet und dann fest aufgedrückt. Wichtig auch gerade in den Ecken. Natürlich die andere Seite genau so. Wenn es angepresst ist, können wir noch den feinen Zuschnitt an den Kanten fertig machen.

SCA 500 Faltenbalg Montage

Sieht doch schon ganz schön aus. Nun kann, nach der doch etwas längeren Produktionszeit der Sattlerei, der Stoff bzw. Faltenbalg montiert werden. Wichtig ist hier die richtige Ausrichtung und die Montage der Kunststoffleiste in gleichmäßig etwa demselben Abstand zu Nahtkante. Sodass bei der Montage auf den Bulli auch alles passt und nicht zu kurz ist. Wir haben beim Kunststoffhandel eine neue Montageleiste schneiden lassen, da das Herausziehen der unzähligen Tackerkrampen zu mühsam gewesen wäre. Zum Tackern haben wir wieder unseren Drucklufttacker und Krampen in etwa der selben Länge wir original benutzt. Wenn das rundherum geschafft ist, noch die weiße Lackierung auf der Oberseite auffrischen und trocknen lassen. Dann noch die Montage der neuen Dachluke. Bei uns mit Hilfsrahmen, da der ursprüngliche Dachluken-Ausschnitt etwas größer ist als der benötigte Ausschnitt für die neue Dometic Heki Dachluke.

Den Dachstaukasten bekleben wir nicht wieder mit kaschiertem Himmelstoff, sondern mit widerstandsfähigerem Filz. Da dort meist viel hin und her gerückt bzw. ein – und ausgeladen wird. Es sollte also auf die Lebensdauer unempfindlicher gegenüber Schmutz und Beschädigungen sein. Im eingebauten Zustand ist das aber keine wirklich schöne Aufgabe und erfordert einen guten Atemschutz und viel Geduld.

Die Hochzeit

Wenn das alles geschafft ist, muss das Dach wieder auf den VW T3. Hier helfen natürlich wieder die 3 Freunde. Zunächst muss das Dach wieder aufgelegt werden und die Scharniere hinten, zumindest handfest, angezogen werden. Dann Stützen wir wieder ab und montieren die Gasfedern. Nur noch alle Schrauben und Muttern entsprechend nachziehen.

Der Faltenbalg wird am Bulli befestigt

Nun geht es an die Ausmittlung und Positionierung für die Montage des Faltenbalges. Damit später alles schön straff ist, haben wir das Dach für die Befestigung des Stoffes mit einem Spanngurt etwas heruntergezogen. Mit dem Vernieten haben wir vorn auf dem Dachstaukasten begonnen. Natürlich wird hier auch noch das quer im Stoff verlaufende Drahtseil montiert und gespannt. Wenn das geschafft geht es am hinteren Teil weiter. Wir haben uns von den Ecken jeweils nach innen gearbeitet. Zum Vernieten können wir eine Akku Nietzange empfehlen, die wir leider nicht hatten. Mit den großen Nieten ist die Montage von Hand entsprechend kraftzehrend. Dafür freut man sich umso mehr, wenn diese Hürde geschafft ist. Dann fehlen nur noch die Ablagebretter im Staukasten und „schon“ sind wir fertig.

Fazit

Zusammenfassend war wohl das langwierigste an diesem Projekt, die Recherche und die Organisation des neuen Faltenbalges. Aber natürlich ist die eigentliche Arbeit, vor allem die Entfernung des alten Klebstoffes, nicht zu verachten. Wie immer ist das richtige Werkzeug wichtig.

Zugekaufte Artikel und Materialien:

Du hast…

… Fragen
… Verbesserungsvorschläge?
… andere hilfreiche Modifikationen an deinem Reisemobil?

Dann schreibt jetzt einen Kommentar!

*Affiliate LINK (Werbung)

8 comments on “SCA 500 neuer Faltenbalg auf dem VW T3Add yours →

  1. Hallo Katrin und Henry

    Danke für euren Beitrag. Wir haben auch einen T3 mit Zwitterdach und wir suchen seit Monaten nach einem Ersatz für den Zeltbalg. Würdet ihr uns verraten wo genau habt ihr den Stoff und welchen Stoff ihr gekauft habt? Und vielleicht auch den Namen der Sattlerei in Leipizg? Wir kommen zwar aus der Nähe von Köln, aber haben bisher kein finanzierbares Angebot erhalten (>2k).
    Über Hilfe wären wir mehr als dankbar.
    Gruss Anna

    1. Liebe Anna,
      vielen Dank für deine lieben Worte.
      Habt ihr auch das Zwitterdach von SCA oder doch vielleicht das Weinsberg?
      Wir haben von Tencate KD-38 Baumwollstoff verwendet. Einen Link dazu findest du im unteren Bereich des Beitrages. Da haben wir alles aufgelistet.
      Die Sattlerei heißt https://www.autoleder-leipzig.de

      Ich hoffe wir konnten dir helfen. Wenn du noch Fragen hast, melde dich einfach.

      Allzeit gute Fahrt!
      Liebe Grüße Henry

  2. Hey Katrin und Henry,
    vielen Dank für den Bericht. Sehr spannend und übersichtlich!

    Mich würde nochmal interessieren, was es denn nun im Endeffekt gekostet hat und wie viel Arbeitszeit ihr dann circa investiert habt.

    Allzeit gute Fahrt!
    Niklas

    1. Hi Niklas,
      vielen Dank für deine Nachfrage. Insgesamt waren das ungefähr 800€. Und reine Arbeitszeit sicher ca. 30 Stunden zu zweit. Es dauert ja alles ein bisschen und da man das auch nicht so häufig macht, denkt man lieber einmal mehr über den nächsten Arbeitsschritt nach. Aber für geübte Dachspezialisten würde das sicher schneller gehen. Das aufwendigste und zeitraubendste war, wie erwähnt die Entfernung des alten Klebers.

      Viele Grüße
      Henry

  3. Interessant das es selbst unter den Zwitterdächern unterschiedliche Zeltbalge und auch Befetigungen gibt.
    Meiner war unten mit Holzleisten und Schbeidschrauben und oben mit Kunststoffleisten und Spax-Schrauben befestigt.
    Übrigens, ich habe auch ewig recherchiert wo ich den einen Zeltbalg herbekommen könnte und bin schließlich auf la pinza campers in Barcelona gestoßen.
    Die haben zu einem sehr fairen Preis super Ware in kurzer Zeit geliefert.
    Viele Grüße aus Berlin
    Michael mit Balduin

    1. Ja sind zwei verschiedene Hersteller. Jeder macht es halt ein bisschen anders. Wir haben ewig nach einem fertigen Balg gesucht. Letztöicj war es dann doch so nah und regional. Freut uns.
      Bei unserem Reimo Dach waren es unten auch Kunststoffleisten mit Blechtreibschrauben.

    2. Hi.
      Katrin, Henry…super Bericht! Ich habe das auch schon hinter mir, wobei ich das SCA500 innen sogar lackiert habe und der alte Kleber is echt ein A…:-) Musste den letzten Rest abschleifen und eine neue Glasfasermatte einlaminieren…war ne tolle Sauerei.
      Ich schwanke gerade, ob ich den alten Zeltbalg instandsetzen soll oder doch einen neuen einbaue…alles eine Frage des Preises.

      Michael, ich wäre an ein paar Informationen und Bildern von dem lapinza Zeltbalg interessiert. Welche Stoff, mit wem hattest du Kontakt, wie stehts um die Qualität und natürlich der Preis. Würde mich sehr freuen, wenn du mir ein paar Zeilen schreiben könntest…christoph.mautes@soulrider-ev.de

      Liebe Grüße aus Saarbrücken
      Christoph

      1. Hi Christoph, vielen Dank für deine Lieben Worte. Mach den Balg neu. Das Stiff wird mit der Zeit wie Papier und reißt irgendwann ein. Ärgerst dich nur. Kannst uns auch ne Mail schreiebn, dann gebe ich dir den Kontakt unserer Sattlerei. Vg

Kommentar verfassen

Close