2018 – Frankreich – Elternzeitreise Teil 6

Frankreich, so lautet unser nächstes Ziel. Langsam neigt sich die schöne Reisezeit dem Ende. Wir haben bisher so viel gesehen und tausende Kilometer erfahren und erlebt. Wir kommen von Spanien und sind unterwegs in Frankreich. Was wir bisher erlebt haben, könnt ihr im Teil 5 unseres Reiseberichtes lesen.

8. Juli – Tag 68 Wir sind wieder in Frankreich

Mit Pause bei Perpignan fahren wir bis zum Camping La Tamarissière in Agde. Auf dem riesigen Campingplatz hinter dem Strand gibt es auch für uns ein Plätzchen. Wir schlendern noch durch die Promenade, bevor wir uns zu Moules e Frites in einem netten Lokal niederlassen.

9. Juli – Tag 69 Aix-en-Provence

Nach einer morgendlichen Badestunde im Meer fahren wir weiter nach  Aix-en-Provence. Angekommen auf dem “Kleine Camping” besuchen wir noch am Abend die Studentenstadt. Rein zu mit dem Bus und zurück zu Fuß. Natürlich nicht, ohne vorher im Campingplatz Pool gebadet zu haben. Unser Ziel für Aix-en-Provence haben wir leider nicht erreicht, denn es gab keine Souvenirläden und somit auch keinen Magneten.

10. Juli – Tag 70 Ein Traumziel von Frankreich – Gorges du Verdon

Gegen Mittag fahren wir noch ca. 130 Kilometer zum  Lac de St. Croix. Wir beziehen dieses Mal den Municipal Campingplatz am Eingang zur Schlucht. Wir gehen vor dem Abendessen noch einmal zum See und Baden im warmen türkisen Wasser

11. Juli – Tag 71 Paradiesischer Tag mit ELSE

Insider Tipp: Falls ihr mehr Action wollt, versucht es doch mal mit Floating im Verdon. Einen Bericht dazu gibt es hier. Und hier kann man es buchen.

Den Vormittag verbringen wir am Bus und auf dem Campingplatz. Nach dem Mittagessen packen wir unsere Badesachen und unser Luftkajak. Wir wollen noch einmal paddeln. Um nicht den ganzen Touristenstrom mitzunehmen, entscheiden wir uns vorerst auf die andere Seite des Sees zu paddeln. Dort lassen wir uns in einer ruhige Bucht nieder.  Gegen 17 Uhr brechen wir in die Schlucht auf. Die Bootsverleihe schließen gegen 18 Uhr und so haben wir auf der Rückfahrt tatsächlich etwas Ruhe und genießen die Natur in der Schlucht vom Verdon. Eine der schönsten Regionen in Frankreich. Hier ist es immer noch so schön, wie beim letzten Mal.

12. Juli – Tag 72 Ein Tag im Provence Paradies

Nach dem Frühstück schnappen wir uns die rote ELSE, unsere Badesachen und natürlich Flora. Wir setzen wieder auf die andere Seite des Sees über. Unser Platz von gestern ist leider schon belegt also paddeln wir noch ein Stück zu einer anderen Bucht. Volltreffer. Hier ist es super. Jemand hat eine Hütte aus Holz gebaut so haben wir sogar Schatten und verbringen einen schönen Tag in unserem kleinen Paradies

13. Juli – Tag 73 Durch Lavendelfelder Richtung Norden

Reise Tipp: In der Zeit der Lavendelblüte von Anfang Juni bis Mitte August ist die Fahrt durch die Provence besonders reizvoll. Hier eine Karte mit Lavendelfeldern.

Auch von diesem Platz müssen wir irgendwann weg. Das ist leider heute. Wir fahren entlang blühender Lavendelfelder in die Lavendel Hauptstadt Digne-les-Bains. Nach der Mittagspause und damit verbundenem Stadtbummel machen wir uns wieder auf die Socken und fahren bis Corps. Einem kleinen Dorf mit super Aussicht unterhalb von Grenoble. Hier verbringen wir die Nacht auf einem kleinen Camping Municipal.

14. Juli – Tag 74 Minicamping ohne See

Wieder steht fahren auf dem Plan. Unsere Mittagspause machen wir auf einem Schattenplatz neben einem Maisfeld in der Nähe des Flughafens von Lyon. Wir übernachten am Lac de Chalin. Leider nicht direkt auf dem Campingplatz am See, da dieser für uns keinen Platz hat. Etwas weiter nördlich finden wir den kleineren Camping sous Doriat. Zum Glück ist Frankreich ein sehr campingfreundliches Land mit reichlich Plätzen. Dieser hat einen Trampolin, welchen Flora sehr schön findet. 

15. Juli – Tag 75 Camping auf dem Bauernhof

Mit Mittagspause treffen wir gegen 17.00 Uhr auf unserem Farm Camping in Oberney bei Andrè ein. Hier verbringen wir einen ruhigen Abend mit Wäsche waschen im Monsun, welcher mittlerweile Reiseregen heißt. Leider gewittert es nachts. Also nichts mit trockener Wäsche am Morgen.

16. Juli – Tag 76 Wandern zum Lac Noir und Lac Blanc

Nach nächtlichem Regen ist auch der Morgen verregnet. Somit legen wir uns nach dem Frühstück einfach wieder hin. Als wir gegen Mittag aufwachen scheint die Sonne. Wir packen unsere Kraxe und brechen zu einer kleinen Wanderung zum Lac Noir und Lac Blanc auf.

Wander Tipp: Infos zu dieser schönen Wanderung in den Vogesen findet ihr hier.

Unterwegs gibt es Gewitterregen, welchen wir größtenteils in der hiesigen Wirtschaft aussitzen können. Es gibt Forelle und Munsterkäse. Danach ziehen wir weiter und treffen unterwegs auf Annemarie, Florian und Simeon, welche wir ein Stück bis zum Lac Blanc begleiten. Auf dem Rückweg zum Schwarzen See kündigt sich nun erneut Gewitterregen an. Auch diesen können wir mit unterstellen aussitzen. So kommen wir fast trocken gegen 18.00 Uhr wieder am Bus an.

17. Juli – Tag 77 Elsaß, immer eine Reise wert

Wir verabschieden uns von André und fahren bis Ribeauvillé. Nachdem wir unser Lager aufgeschlagen haben, gibt es Mittagessen und danach eine Stadtbesichtigung. Die letzten Mitbringsel werden gekauft und abends gibt es Pizza aus der Pfanne.

18. Juli – Tag 78 Wir sind wieder in Deutschland

Es ist wieder Strecke machen angesagt. Wir verlassen das schöne Frankreich und befahren deutschen Grund und Boden. Nach der Mittagspause will Flora nicht wieder so recht einschlafen, somit brauchen wir etwas länger um wieder in Fahrt zu kommen. Am Abend kommen wir auf einem tollen Bauernhof westlich von Heilbronn an. Wir suchen uns ein Plätzchen oberhalb der Pferdekoppel. Flora findet einen neuen Hundefreund namens Kuba. Der Betreiber zeigt uns dann noch seinen Hof und die Kühe, welche er aber bald verkaufen will. Am Abend trifft noch eine kleine Bus-Familie mit Sohn Antonio ein. Wir verbringen einen ruhigen Abend auf dem Lande.

19. Juli – Tag 79 Schmausenkeller

Auch von hier müssen wir nach dem Frühstück weiterfahren, also packen wir zusammen und fahren los. Es geht auf der Autobahn Richtung Bamberg. Pause machen wir am Main. Und zwar auf dem Stellplatz an der Mainfähre Dettelbach. Unseren Landvergnügen Stellplatzführer haben wir leider vergessen. In der Facebook-Gruppe VW -Bus- Reiseforum bekommen wir Hilfe und Fotos von möglichen Stellplätzen. Wir kehren zur Kaffeezeit an der Wirtschaft “Schmausenkeller” ein. Wir genehmigen uns Kaffee und Kuchen sowie ein frisch gezapftes Glas Bier. Der Stellplatz ist ruhig und wir haben nette Gespräche und Nachbarn.

20. Juli – Tag 80 Mit großen Schritten nach Hause

Morgen müssen wir in Döbeln sein also heißt es auch heute wieder nach dem Frühstück packen und weiterfahren. Am Mittag kommen wir auf dem Campingplatz an der Talsperre Pirk an, das reicht für heute. Wir lassen den Nachmittag gemütlich ausklingen.

21. Juli – Tag 81 Ende

Am frühen Nachmittag treffen wir pünktlich zum Essen bei Henrys Eltern ein. Nach dieser schönen Reise versuchen wir erst langsam an zu kommen. Nach so langer Zeit stehen die ersten Familientreffen an, wie z.B. Uromas Geburtstag. Außerdem feiern wir Katrins Geburtstag gemeinsam mit der Familie, wie soll es anders sein, natürlich auf dem Campingplatz.

…. noch nicht ganz. die kommenden Tage

Zwischen den Familientreffen verbringen wir noch ein paar Tage im schönen Spreewald. Der Abschluss unserer 3 monatigen Tour ist der Harz mit einer Wanderung auf den Brocken.

Nach ca 10 000 km, mit unzähligen Erinnerungen und Erlebnissen im Gepäck sind wir nun tatsächlich wieder zu Hause. Was wir davon halten sollen, wissen wir noch nicht so recht. Eins wissen wir aber, das wird nicht die letzte lange Reise sein.

Hier gehts zum Fazit unserer Eltern Sein Reise.

1 comment on “2018 – Frankreich – Elternzeitreise Teil 6Add yours →

Kommentar verfassen

Close