T3 Umbau Keilriemen auf Keilrippenriemen

VW-Bus T3 Umbau von Keilriemen auf Keilrippenriemen

In diesem Beitrag geht es um den Umbau unseres VW T3 1,6l Diesel mit dem Kennbuchstaben CS von Keilriemen-Trieb auf Flachriemen bzw. Keilrippenriemen für den Generatorantrieb.

Der Gedanke

Zum aktuellen Stand. Im Bus ist aktuell eine zweite Batterie verbaut und über ein Trennrelais mit der Starter Batterie bzw dem Standardgenerator (Lichtmaschine) angeschlossen. Auf Grund des Baujahres ist noch die herkömmliche Lichtmaschine mit 45A verbaut und bringt mittlerweile nur noch max. 13,6V Ladestrom. Die Lichtmaschine ist natürlich für 2 Batterien ein wenig unterdimensioniert, was mich zu dem Gedanken brachte dieses zu ändern. Geplant hatte ich, einfach eine größere Lichtmaschine zu montieren. Nach einigen Gesprächen mit fachkundigen Leuten kristallisierte sich heraus, dass bei einer Leistung über 65A der bisher verbaute Keilriementrieb häufiger zum quietschen neigt. Dann besteht noch die Möglichkeit den Keilriemen durch einen flachen Keilrippenriemen zu ersetzten, wie es zum Beispiel im Golf III verbaut war. Das zieht natürlich einiges an Arbeit nach sich, es müssen die Riemenscheiben an der Kurbelwelle und an der Wasserpumpe gewechselt werden und natürlich muss eine moderne Lichtmaschine mit passender Halterung und Spanneinrichtung gefunden werden. Die Elektrik sollte weniger das Problem sein.

Vorbereitung und Materialbeschaffung

Wie üblich fand auch meine Recherche im Internet statt. Welche Riemenscheiben, welche Lichtmaschine mit passendem Halter und welchen Flachriemen von welchem Motor und Auto kann man für das Projekt benutzen? Gelesen habe ich verschiedene Motorkennbuchstaben, wie AFN, AAZ und 2e, aber ganz genau wusste es auch keiner. Letztendlich habe ich mich für die Anbauteile vom AAZ 1,9l Diesel Motor entschieden. Bestellt habe ich die Riemenscheibe für die Wasserpumpe und den Torsionsschwingungsdämpfer an der Kurbelwelle, welcher die normale Riemenscheibe ersetzt. Nun war noch die Frage zu klären, welche Halterung und welche Lichtmaschine passt an den Rumpf, ohne dabei mit der tief hängenden Einspritzpumpe zu kollidieren. Laut Ersatzteilkatalog gibt es für den Motorkennbuchstaben AAZ verschiedene Lichtmaschinenhalter. Eine Variante mit externer Spannrolle und eine Variante mit Feder unter dem Generator, der für die geeignete Riemenvorspannung sorgt. Über ein Forum habe ich mir eine gebrauchte Halterung mit externe Spannrolle schicken lassen. Auf den zweiten Blick stellte ich dann fest, dass diese nicht an der Einspritzpumpe vorbei passt. Nach einigem recherchieren stellte ich fest, dass die mir zugesandte Halterung von einem Benzinmotor stammt und für meine Zwecke ungeeignet ist. Also auf zum Schrottplatz und schauen, was dort so passen könnte. Nach vielen Telefonaten mit umliegenden Autoverwertern landete ich auf einem Schrottplatz in der ländlichen Gegend um Leipzig, welcher einige VW Passat und VW Golf, aus in Frage kommenden Baujahren, auf dem Platz stehen hatte. Wie eine Raubkatze schlängelte ich mich durch die eng stehenden Autowracks, bis ich an einem Golf eine noch intakte und in Frage kommende Halterung fand. Schnell ausgebaut und für einen schlanken Taler gekauft. Nun noch die passende Lichtmaschine mit 90A bestellt, dann kann es los gehen.

Die komplette Teileliste gibt es weiter unten.

Der Umbau

Frohen Mutes ging ich an den Umbau. Zuerst Massepol an der Batterie abklemmen, denn Sicherheit geht vor. Dann den Kombistecker an der alten Lichtmaschine abklemmen und die Schrauben lösen, welche für die Spannung des Keilriemens sorgen. Weiter geht es an der doppelten Riemenscheiben an der Wasserpumpe. Schrauben lösen und schön fällt einem die erste Scheiben entgegen. Jetzt kann man alle Riemen herunter nehmen. Danach Stück für Stück Lichtmaschine, Halterung und Kurbelwellenriemenscheibe demontieren. Zu beachten ist, dass die alte LiMa Halterung zusätzlich mit dem Ölpeilstab innen am Zahnriemengehäuse verschraubt ist. Diese Schrauben muss ebenfalls raus und durch eine kürzere Schraube ersetzt werden, da sie sonst am Zahnriemenrad der Einspritzpumpe schleift.

Jetzt wird es spannend. Mein nächster Schritt sollte die Montage der neuen Lichtmaschinenhalterung werden. Die alte Lichtmaschinenhalterung war durch das Wasserpumpengehäuse mit dem Rumpf verschraubt. Das heißt im Umkehrschluss, wenn ich diese abschraube, hängt das Wasserpumpengehäuse nur noch mit einer Schraube am Thermostatgehäuse. Folglich wurde es „leicht feucht“. Wanne unter den Bus und schnell die Schlauchklemmen dran gemacht, dass nicht das komplette Wasser heraus läuft. Da das Pumpengehäuse schon einige Jahre so ist wie es ist, hieß es Gehäuse ab und mit neuer Dichtung neu verbauen. Mit der alten Dichtung wird es nicht mehr dicht. Wichtig, vor dem Verbauen der neuen Dichtung solltet ihr die Auflageflächen auf beiden Seiten vernünftig reinigen.

Da die neue Lichtmaschinenhalterung aus dem Golf deutlich stärker ist, benötigt man auch längere Schrauben. Nach einem kurzen Blick in den Teilekatalog hatte ich die Nummern auch schnell beisammen und konnte beim örtlichen VAG-Dealer dir originalen Schrauben käuflich erwerben. Die vordere Schraube am Pumpengehäuse habe ich wiederverwendet, da in der neuen Halterung für diese Schrauben kein Loch vorgesehen ist. Die neuen Schrauben oder besser gesagt Stiftschrauben mit Bund passen ganz hervorragend. Lediglich für die hintere Schraube am Gehäuse neben der Einspritzzpumpe muss man sich zum fest ziehen etwas einfallen lassen. Der Bund ist mit 17er Schlüsselweite weder mit Ring-, Maul- oder Steckschlüssel zu drehen, da das Zahnriemengehäuse im Weg ist. Ich habe es mit zwei verkonterten M8 Muttern und einem 13er Schlüssel fest gezogen. Klappt wunderbar. Soweit so gut. Das Wasserpumpengehäuse ist nun wieder fest und dicht.

Einfacher war der Wechsel der Riemenscheiben an der Wasserpumpe. Zu beachten sind hier ebenfalls die neuen Schraubenlängen die benötigt werden. An der Wasserpumpe kürzere, da es keine doppelte Riemenscheiben mehr ist und die originalen Schrauben beim drehen am Pumpengehäuse hängenbleiben würden. An der Kurbelwelle mit dem neuen Schwingungsdämpfer deutlich längere, da dieser um ein Vielfaches stärker ist, als die vormalige Riemenscheibe für den Keilriemen. Gelöst habe ich es folgendermaßen. Die originalen Schrauben von der Kurbelwelle habe ich an der Wasserpumpe verwendet und die langen Schrauben für die Kurbelwelle habe ich bei VW bestellt.

Am nächsten Tag stand die Montage der Lichtmaschine mit Riemen und die Elektrik auf dem Plan. Doch zuerst muss ja noch die Lichtmaschinenhalterung montiert werden. Dank der verbauten Stiftschrauben, geht das sehr schnell und ich kann die neue Valeo Lichtmaschine mit 90A Ladestrom auf den Bock aufsetzten. Zuerst alle Schrauben anfedeln, dann die Lichtmaschine gegen die Feder drücken und den Riemen aufziehen. Zu guter Letzt die beiden Schrauben an der Lichtmaschine fest ziehen. Alle Schrauben und Muttern noch einmal prüfen, dann ist der mechanische Teil schon erledigt.

Weiter geht es mit Elektrik. Wegen des Kombisteckers und der dünnen Kabel der alten 45A Lima habe ich den Kabelstrang komplett entfernt und durch neue ersetzt. Im Fundus hatte ich noch einen passenden Stecker für die D+/W Anschlussklemme. Ohne Drehzahlmesser brauche ich kein W-Signal, das heißt D+ mit Quetschverbinder an zugehöriges Kabel zur Kontroll-LED und dem Trennrelais für die Zweitbatterie und schon wäre der erste Teil erledigt. Das alte Plus Kabel habe ich durch ein neues 6qmm Kabel ersetzt. Das ganze noch mit Kabelbindern gut fixiert, dass nix scheuert oder reibt und schon ist der Umbau fertig. Das ausgelaufene Kühlwasser muss noch durch ein Sieb zurück in den Kühlkreislauf.

Der Motorstart zeigt auf Anhieb im Standgas eine Ladespannung von 14,38V. LED geht ebenfalls aus und der neue Keilrippenriemen läuft perfekt. So hatte ich es mir gewünscht. Nun hat das Keilriemenquietschen ein Ende und die Batterien sind auch bei schlechtem Wetter hoffentlich immer voll. Ohne Sonne hilft eben eine Solaranlage auf dem Dach auch nicht.

Die Teileliste

Die komplette Teileliste gibt es hier zum herunterladen. Viel Spaß beim Nachbauen! Wir freuen uns über Kommentare und Anregungen.

sharing is caring

*Affiliate LINK (Werbung)

6 comments on “T3 Umbau Keilriemen auf KeilrippenriemenAdd yours →

  1. Hi, du schreibst: „1x N 905 649 01 Sechskantschraube zur Befestigung des Generators an der Halterung links“ die Nummer ist aber dieselbe wie die für die Halterung am Langloich, denke da ist ein fehler passiert oder?

    Geht auch der Limahalter: 028 903 143AD ? Sieht eigentlich genauso aus wie Deiner.

    1. Hallo Lennart. Du hast natürlich Recht mit der Nummer für die Schraube. Ich habe die richtige Nummer nun oben geändert. Auf den Fotos im Netz sieht die Halterung gleich aus. Aber eine Garantie kann ich dir da leider nicht geben. 😉

    1. Da muss ich bei Gelegenheit mal schauen. Sind unterwegs und ich habe nix zum messen dabei. Freilauf wäre auch noch wichtig. Google doch mal nach der Bezeichnung der Lima die ich verbaut habe, vielleicht gibt es da Infos zu den Maßen. Liebe Grüße Henry

  2. Hallo habe eine frage zum keilrippenumbau wird da kein spanner verwendet (spannung nur durch Lichtmarschiene) oder ist der nicht zu erkennen. Und die Halterung mus von Nem AAZ Diesle Golf3 am besten sein oder ? und hatest du keine komplikationen mit dem Ölmesstab

    freu mich sehr über ne antword grüße aus BW bei Freiburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*