Campingplatz – Stellplatz Tipps Österreich

Im Herbst 2018 hat es uns dieses mal nicht nur zur Durchreise nach Österreich getrieben. Wir möchten nun auch endlich mal ein paar schöne Tage in den Bergen verbringen. Wir haben wieder für euch die Campingplätze, welche wir besucht haben, beschrieben. Da wir, wie ihr ja wisst, große Wanderfreunde sind, haben wir uns Plätze rausgesucht die günstig für spannende Wanderungen auf die Berge gelegen sind. Auf der Durchreise nach Ungarn haben wir auch einen Campingplatz aufgesucht um uns Österreichs Hauptstadt anzusehen.

St. Martin bei Lofer – Grubhof Camping
Zell am See – Panorama Camping Zell am See
Wolfgangsee – Seecamping Primus
Wien – Camping Neue Donau

St. Martin bei Lofer – Grubhof Camping

St. Martin 39
5092 St. Martin bei Lofer
Telefon: +43 6588 82370
Gesamtfläche: 12 ha
Standplätze für Urlauber: 265
Standplätze Dauercamper: 15

Lage/Anfahrt: 
Der Campingplatz Grubhof liegt im schönen Salzburger Land, unweit der deutschen Grenze. Von Deutschland aus kommend, fahrt ihr die A8 bis Piding dann weiter in Richtung Bad Reichenhall. Weiter geht es über die B178 bis auf die B311. Der Platz liegt etwa 1km südlich von Lofer.

Blick vom Saalachufer auf den Campingplatz

Beschreibung/ Ausstattung: 
Das Camping Grubhof ist zwar ein großer Platz, trotzdem findet hier jeder einen Platz nach seinen Vorlieben. Der Platz ist in spezielle Bereiche unterteilt: Camping mit und ohne Kinder, Campingbereiche für Hundeliebhaber, Plätze für Gruppen und Sportler, sowie einen extra Ruhebereich. Plätze ohne Parzellierung findet man auf der Zeltwiese. Wer lieber eine eigene Parzelle möchte, hat ebenfalls eine große Auswahl an Plätzen. Einige Plätze liegen direkt am Saalachufer. Vom gesamten Platz aus hat man einen herrlichen Blick auf die umliegenden Berge.

Die Sanitäranlagen sind neu und sehr modern eingerichtet. Wenn man möchte, kann man sich sogar ein eigenes Familienbad mieten.

Auf dem Platz bietet sich eine umfangreiche Auswahl an Zusatzangeboten. Z.B.: Wellness und Fitneßangebote (gegen Aufpreis). Ein großzügiger Spielplatz im Freien, sowie ein Indoor Spielplatz sind ebenso vorhanden wie Hobbyräume mit Tischtennisplatte und Billardtisch.  Auch ein Fahrradverleih gibt es auf dem Platz.

Rundherum:
An der Rezeption erhaltet ihr eine Freizeitkarte für das Saalachtal allgemein, sowie eine Wanderkarte von der Lofer Alm. Vom Platz aus könnt ihr zahlreiche Wanderungen im Tal machen. Z.B.: bis ins Zentrum von Lofer. Ab Lofer gelangt man mit der Almbahn I und Almbahn II auf die Lofer Alm, Österreichs schönste Wanderalm. Diesen Namen hat sie zu Recht, denn auf der Alm sind Wanderwege für jeden Anspruch vorhanden. Egal ob eine Gipfelwanderung oder eine einfach Genusswanderung entlang des Wasserfall Weges. Hier sind die Wanderrouten auf der Lofer Alm beschrieben und das ist die dazugehörige Karte. Direkt vom Campingplatz fährt auch ein Bus zum Ausgangpunkt der Wanderung in die Vorderkaserklamm. Auf dem Weg zur Vorderkasserklamm sind zahlreiche Picknickplätze und Badeteiche, welche im Sommer für eine willkommene Abkühlung sorgen.  Auch Radfahrer kommen mit dem angrenzenden Taunusradweg auf ihre Kosten. Wer noch ein bisschen mehr Aktion braucht kann eine Canyoning Tour oder eine Rafting Tour auf der Saalach buchen.

Preis:
In der Nebensaison haben wir mit der ACSI Karte 19  für Stellplatz, Strom und zwei Personen gezahlt. Da wir selbst nicht in der Hauptsaison waren können für diesen Zeitraum leider keine Auskunft geben. Auf Grund der angebotenen Leistungen und der Lage gehen wir aber davon aus das der Platz nicht ganz billig ist.

Fazit:
Definitiv eine Empfehlung wert. Der Platz ist für jede Art von Urlaubern perfekt. Das Personal ist sehr freundlich und zuvorkommend und beantwortet alle Fragen detailliert. Das Freizeitangebot um und auf dem Platz lässt keine Wünsche offen. Unser Tipp, vor allem in der Nebensaison lohnt sich der Besuch mit der ACSI Karte, da ihr dann enorme Ersparnisse habt.


Zell am See – Panorama Camping Zell am See

Seeuferstraße 196
5700 Zell am See
Telefon: +43 6542 56228
Gesamtfläche: 1 ha
Standplätze für Urlauber: 55
Standplätze Dauercamper: 15

Lage/Anfahrt
Wie der Name schon sagt befindet sich der Campingplatz am Zeller See, genauer gesagt am südlichen Ufer. Aus Deutschland kommend erreicht ihr den Platz über die A8. Dann geht es weiter auf der B178 bis auf die B311. Ihr durchquert Zell am See und erreicht kurze Zeit später den Campingplatz.

Beschreibung/ Ausstattung: 
Das Panoramacamp Zell am See ist ein kleiner und schöner Familiencampingplatz von Bergen umgeben. Bis zum See sind es ca. 500 Meter. Die Stellplätze sind parzelliert. Mit etwas Glück steht man direkt neben der Pferdekoppel oder der Kuhweide und kann die Kühe und Kälber beim Grasen beobachten.

Die Sanitärgebäude sind einfach gehalten aber zu unserem Besuch immer sauber. Es gibt einen kleinen Spielplatz. In der Rezeption erhaltet ihr Infos über die Region und Wanderungen auf die Schmittenhöhe. Nach der Wanderung oder an warmen Sommertagen könnt ihr euch im Ebersbacher Stadtbad im Zeller See erfrischen.

Rundherum:
Das Gebiet rund um den Zeller See hat zahlreiche Angebote für Urlauber. Egal ob eine Bootsfahrt auf dem Zeller See, eine Gipfelwanderung oder ein entspannter Nachmittag am Ebersbacher Strandbad. Wer sich eine kleine gut erhaltene Mittelalterstadt ansehen will, kann einen Ausflug nach Kaprun Zell am See machen. Ausführliche Infos über die Urlaubsregion findet ihr hier.

Für alle Wanderfreunde
Der Bus nach Zell am See fährt direkt vom Campingplatz. Von Zell am See bringt euch eine Gondel auf die Schmittenhöhe. Eine schöne Aussicht auf dem See hat man in jedem Fall  aber es gibt hier oben natürlich auch Wanderungen für jeden Geschmack. Das sind unsere Wanderempfehlungen für euch:

Der Sisi Rundweg: „Der kürzester Wanderweg auf der Schmitten, ist Österreichs ehemaliger Kaiserin gewidmet und nur ca. 2 Kilometer lang. Er führt um den Gipfel der Schmitten, mit Start bei der Elisabeth Kapelle umrahmt von dem einzigartigen Panorama von mehr als dreißig 3tausendern. In einer halben Stunde ist der Gipfel umrundet und man kann auch schon wieder zu Kaffee und Kuchen einkehren.“ (Quelle: www.outdooractive.com)

Erlebnisweg Höhenpromenade: „Während dieser gemütlichen Wanderung endteckt man zahlreiche Holzfiguren, liest auf Infotafeln Neues über das artenreiche Leben der Tier- und Pflanzenwelt auf der Schmitten oder genießt das herrliche 360-Grad-Panorama…“  (Quelle: www.outdooractive.com)

Gipfelwanderung auf den Maurenkogel (2.074 m): „…Diese Bergtour führt in der warmen Jahreszeit auf den grasbewachsenen Gipfel – dort bietet sich ein herrlicher Rundblick auf die Hohen Tauern, das Steinerne Meer, den Hochkönig und die Hundsteingruppe…“ Quelle: www.bergwelten.com

Pinzgauer Spaziergang mit 17 km:“ Der Pinzgauer Spaziergang zählt zu einem der schönsten Höhenwege in den Ostalpen und führt auf bis zu 2.077 m Seehöhe.
Die berauschende Aussicht auf die Gipfel der Hohen Tauern bleibt auch jüngeren Familienmitgliedern nicht vorenthalten, da die Wanderung als besonders familienfreundlich gilt. Es sollte dennoch nicht außer Acht gelassen werden, dass die Strecke sehr lange ist und gute Kondition erfordert“. (Quelle:www.bergwelten.com)

Preis:  
Mit unserer ACSI Karte bezahlen wir in der Nebensaison 19,- €


Anmerkung zu den Campingplätzen am Wolfgangsee: Wie auch vielleicht einige von euch, sind wir Besitzer der ACSI Karte. Hierzu möchten wir eine kurze Bemerkung zu den Campingplätzen welche sich in Massen um den Wolfgangsee verteilen los werden. Natürlich verstehen wir es, dass man mit einer Rabatt Karte keinen Anspruch auf die „Premium-Seeausblick-Stellplätze“ hat. Wenn man allerdings mit den Worten „ACSI?, die Stellplätze befinden sich dort drüben“ auf die andere Straßenseite geschickt wird und zusätzlich noch auf eine überhebliche und unfreundliche Art behandelt wird, dann finden wir das nicht ganz so Besucherfreundlich. Liebe Campingplatzbetreiber, auch wenn es vielleicht für euch manchmal stressig ist oder ihr genervt seid, wir sind im Urlaub und das mindeste was man erwarten kann, ist Freundlichkeit!
Zum Glück haben wir dann am Wolfgangsee doch noch einen schönen Platz gefunden. Und das in direkter Premium Lage mit Blick auf den See, mit ACSI Karte!

Beim Seecamping Primus fühlen wir uns auch mit ACSI Karte willkommen und ergattern sogar einen der beliebten Stellplätze direkt in zweiter Reihe mit Blick auf den See.

Wolfgangsee – Seecamping Primus

Schwand 39
5342 Gschwand
Telefon: +43 6227 3228
Gesamtfläche: 2 ha
Standplätze für Urlauber: 60
Standplätze Dauercamper: 65

Lage/Anfahrt:
Der Platz liegt direkt am schönen Wolfgangsee. Der Wolfgangsee ist einer von 7 Seen im Salzkammergut und befindet sich nordöstlich von Salzburg. Von Deutschland kommend, könnt ihr die A8 nehmen, weiter auf der A1 bis zur Abfahrt Thalgau. Dann geht es weiter bis nach St. Gilgen von hier aus sind es noch ein paar Meter bis zu Einfahrt in die Straße „Gschwand“. Das Primus Camping ist der dritte Platz in der Straße.

Beschreibung/ Ausstattung: 
Der Platz ist ein familiengeführter Campingplatz, ideal für Naturliebhaber und Ruhesuchende. Was wir hier sehr gut gelöst finden, ist die Unterteilung bzw. die Trennung zwischen Dauercampern und Urlaubern. Auch wenn der Platz genau so viele Dauerplätze wie Urlaubsplätze hat, bekommt man dies nicht mit. Bei anderen Plätzen sind die tollen „Aussichtsplätze“ oftmals mit Dauercampern belegt, das ist hier nicht der Fall. Der Platz ist schlau aufgeteilt und bietet sowohl für Dauercamper als auch Gäste tolle Plätze an.

Mit das Beste an dem Platz, sind die Stellplätze mit direktem Blick auf den Wolfgangsee und die Bergwelt. Außerdem ist der campingplatzeigene Steg das Highlight. Die Sanitäranlagen sind sauber und ordentlich. Es gibt einen kleinen Spielplatz, sowie ein Minimarkt in ca. 300 Metern Entfernung.

Rundherum:
Auch rund um den Wolfgangsee gibt es viel zu erleben und zu machen. Wer etwas Österreichische Städteluft schnuppern will, kann einen Abstecher nach Salzburg machen. An warmen Sommertagen kann man sich den Tag auf, am oder sogar im Wolfgangsee versüßen. An einem der vielen Badeplätzen kann man sich ins kühle Nass stürzen oder man macht etwas Wassersport: wie SUP, Segeln, Tauchen oder Kajak fahren. Zwischen St. Gilgen und St. Wolfgang verkehrt ebenfalls ein Passagierschiff.  Natürlich kommen die Wanderfreunde in diesem Gebiet auch nicht zu kurz. Mit quietsche gelben und knallroten Kabinen gelangt man auf das Zwölferhorn. Von der Bergstation bzw. dem Gipfelkreuz bietet sich eine atemberaubende Aussicht auf die Seelandschaft. Wer einen Adrenalinkick der besondern Art möchte, kann auch paragleiten. Auf der anderen Seite des Wolfgangsees lockt der Schafberg. Auf diesen kommt man mit einer traditionellen Zahnradbahn.

Preis:
Mit unserer ACSI Karte bezahlen wir in der Nebensaison 19,- €


Wien – Camping Neue Donau

Am Kleehäufel
1220 Wien
Tel.: +43 (1) 202 4010

Lage/Anfahrt:
Der Platz liegt östlich von Wien im Donau-Erholungsgebiet. Von Süddeutschland kommend könnt ihr die A8, dann die A1 und dann die A22 nehmen, Ausfahrt Ölhafen Lobau. Da wir aus Leipzig kommen sind wir über Prag und Brünn gefahren, dann auf die A5 weiter zum Campingplatz.

Beschreibung/ Ausstattung: 
Bei unserem Aufenthalt hat es leider wie aus Eimern geregnet. Deshalb sind wir immer nur vom Bus in die Sanitäranlagen bzw. in die Rezeption gehuscht. Die Sanitäranlagen waren sauber und ordentlich. Außerdem gibt es auf dem Platz einen Abenteuerspielplatz, eine warme Küche mit Kochstellen und Sitzgelegenheiten, sowie einen kleinen Minimarkt.

Rundherum:
Wir haben den Platz genutzt, um uns die Hauptstadt von Österreich anzusehen. Für uns ist dieser ideal dafür, da wir mittlerweile unser geliebtes Gefährt gerne auf einem Campingplatz stehen lassen und Städte Trips mit den öffentlichen Verkehrsmitteln machen. Dies ist hier problemlos möglich. Vom Campingplatz aus laufen wir 10 Minuten bis zur nächsten Metro Haltestelle. Wir fahren mit der U2 am Effenbergplatz los und steigen wenig später am Karlsplatz wieder aus. Unser nächster Halt ist die Touristen Information, hier decken wir uns mit einem Stadtplan ein, welcher kurze Sightseeing Spaziergänge mit den Must Sees vorschlägt, genau das Richtige für uns.

Die weiter Umgebung haben wir leider nicht erkundet. Auf der Webseite des Platzes findet man allerdings Tipps für einen Wasserspielplatz und auch der Donauradweg ist wohl angrenzend. Fahrräder kann man sich direkt auf dem Platz mieten.

Das Schloß Schönbrunn ist die beliebteste Sehenswürdigkeit in Wien.

Preis:
Wir bezahlen für den Stellplatz und zwei Erwachsen in Saison 1 (günstigste Saison von 3) 23,50 €.

1 comment on “Campingplatz – Stellplatz Tipps ÖsterreichAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*