CampingCard ACSI im Test

Viele von euch kennen sicher schon die CampingCard ACSI. Für diejenigen, die sie noch nicht kennen, könnte dieser Beitrag sehr interessant sein. Wir haben die CampingCard ACSI das erste Mal sehr aktiv während unserer 3 Monate andauernden Elternzeitreise genutzt. Damit haben wir in der Nebensaison so viel Geld gespart, dass wir im Anschluss an unsere Auszeit sogar noch Geld übrig hatten, um den goldenen Herbst im schönen Österreich zu genießen.

Seit letztem Jahr ist die ACSI Karte ein fester Bestandteil auf unserer Packliste

Wir finden das Super! Deshalb liegt die CampingCard 2019 auch schon wieder parat.

Wie kam es zur CampingCard ACSI und was ist das überhaupt?

„Auto Camper Service International“ –  das bedeutet die Abkürzung ACSI. Die CampingCard ACSI ist ein Campingplatzführer inklusive Rabattkarte, welche hauptsächlich in der Vor- und Nachsaison gültig ist. Basierend auf der Idee, mehr Urlauber in der Nebensaison auf die Campingplätze zu bekommen. Während vor 10 Jahren nur rund 350 Campingplätze teilnahmen, sind es mittlerweile Europaweit über 3400.

Kurz und knapp gesagt, spart man mit der Campingcard ACSI bei einem Aufenthalt auf einem teilnehmenden Campingplatz bis zu 60%. Einfach vorzeigen und schon hat man richtig Geld gespart, denn mit der Karte ist man immer günstiger als der günstigste Standard Tarif des Campingplatzes. Das Gute dabei ist, dass es mittlerweile so viele teilnehmende Plätze gibt und zwar überall in Europa. So könnt ihr quasi das Reiseziel frei wählen und findet trotzdem nahezu immer einen ACSI Platz.

WICHTIG! Ihr müsst direkt bei der Anreise eure ACSI Karte vorzeigen. Manchmal kann es passieren, dass ihr beim Check out keinen Rabatt mehr bekommt.

Was ist im Preis enthalten?

Mit der CampingCard ACSI gibt es je nach Campingplatz 5 Tarifvarianten:

12€, 14€, 16€, 18€ oder 20€

Im ACSI Tarif sind folgende Leistungen bereits inklusive:

  • ein Stellplatz für Wohnwagen/Auto/Vorzelt oder Auto/Zelt oder Wohnmobil
  • die Übernachtung für zwei Erwachsene
  • Strom (max. 6A) bis zu 4kWh pro Tag
  • eine warme Dusche pro Tag für jeden
  • die gesetzliche Mehrwertsteuer
  • ein Hund, wenn diese erlaubt sind

Diese Kosten sind nicht in der ACSI Karte inklusive, und kommen ggf. als Kosten hinzu:

  • die Kur-/Gästetaxe
  • Touristik-/ Umweltabgaben
  • Reservierungs-/ Verwaltungskosten
  • Zusatzangebote auf den Plätzen
  • höhere Stromverbrauch

ACSI Campingführer Europa und CampingCard ACSI

Kaufen könnt ihr die ACSI Camping Karte online. Dabei habt ihr die Wahl zwischen dem ACSI Campingführer Europa und der einfachen CampingCard ACSI. Der Unterschied besteht darin, dass ihr im Campingführer Europa alle von ACSI geprüften Campingplätze mit genauer Beschreibung findet. Bei der CampingCard ACSI sind nur die Campingplätze aufgelistet auf welchen ihr Rabatte bekommt.  Die Pakete gibt es jeweils mit oder ohne App fürs Smartphone, Tablet und PC.

Für diejenigen von euch, die wie wir im Bulli nicht so viel mitschleppen wollen sind diese Apps schon interessant. Wir haben uns mal beide Varianten angeschaut.

ACSI Apps im Detail

Bei beiden App-Varianten kann man vorher den Zugangscode auf der ACSI Seite kaufen oder als Paket mit dem jeweiligen Buch. Mit diesem Code könnt ihr euch registrieren und  die Länderpakete in der App entsprechend herunterladen. Wenn dies einmal erledigt ist, kann es schon losgehen. Denkt daran, dass euer Smartphone noch etwas Platz im Speicher haben sollte, da die App die Pakete komplett auf das Handy herunterlädt. Dadurch habt ihr aber den Vorteil, dass die Apps auch offline funktionieren.

Einmal die benötigten Karten herunter geladen, ist die Bedienung recht einfach. Ihr könnt über die Kartenansicht einen geeigneten Platz suchen und euch über ihn informieren. Die vielen Filtermöglichkeiten helfen dabei genau den richtigen Platz zu finden. Gerade für Camper mit Hunden ist das von entscheidender Bedeutung. Wenn ihr auf den Platz tippt, bekommt ihr die Infos zum Campingplatz und einige Bilder angezeigt. Anreisebeschreibung, Kontaktdaten und die Weiterleitung zur Navigation findet sich ebenfalls in beiden Apps wieder. Ein paar Unterschiede zwischen den Apps gibt es allerdings doch:

ACSI Camping Europa App
In der ACSI Camping Europa-App sind, wie auch im Buch alle Plätze aufgelistet, welche auch von ACSI inspiziert worden sind. Ihr bekommt Infos über den Platz und Richtpreise in Haupt und Nebensaison. Außerdem könnt ihr den Platz bewerten bzw. Bewertungen von anderen Campern vor eurer Anreise durchlesen. Dafür wird die Akzeptanz der CampingCard ACSI nur mit einem Symbol gekennzeichnet. Akzeptanzzeiten und Tarife mit der CampingCard, sucht man hier allerdings vergebens. Da ist der Blick ins Buch nach wie vor nötig.

CampingCard ACSI App 
In der CampingCard ACSI-App findet ihr nur Campingplätze aufgelistet welche die ACSI Karte akzeptieren. Außerdem erhaltet ihr hier auch Infos über die genauen Akzeptanzzeiten und Tarife der jeweiligen Campingplätze mit der Rabattkarte. Infos und Filter zu den jeweiligen Plätzen sind auch in dieser App zu finden. Zu bedenken ist, dass diese App auch nur mit einer gültigen CampingCard nutzbar ist.

Lohnen sich die Apps?

Sehr positiv ist es, endlich Bewertungen zu den Campingplätzen zu finden. Das erspart unserer Meinung nach sehr viel Zeit und Weg. Ebenso mögen wir die Kartenansichten und Filterfunktionen um gute Plätze in der Nähe zu finden, und direkt dahin zu navigieren. Prima ist auch die Ausstattung des Platzes auf einen Blick zu haben, ohne die Legende im Buch zu bemühen.

Leider gibt es doch den bekannten Wermutstropfen. Wir finden es sehr schade, dass bei der ACSI Camping Europa App keinerlei Infos über die Akzeptanzzeit und den Preis mit ACSI Karte zu finden ist. Denn unserer Meinung nach ist es genau das, was für viele Nutzer der CampingCard interessant ist. Ebenso wäre es sehr praktisch, bereits in der Kartenansicht die Plätze zu sehen und zu filtern, welche die Karte akzeptieren. Klar gibt es genau das in der CampingCard App, aber da fehlen wieder die vielen, von ACSI inspizierten Campingplätze. Außerdem fänden wir es super, wenn es in den Apps die Rabattkarte auch als digitale Version gäbe.

Liebes ACSI Team: Wieso nicht nur eine App die alles kann?

Vor und Nachteile der CampingCard ACSI auf einen Blick

Pro

  • Preisermäßigung von bis zu 60% in der Nebensaison
  • sehr einfache Nutzung
  • einfaches Tarifsystem
  • fairer Kaufpreis

Contra

  • die CampingCard ist nicht in der Hauptsaison gültig
  • man hat keinen Anspruch auf Premiumplätze

Warum sind die Plätze teurer geworden?

Einige von euch haben vielleicht schon ihre ACSI Karte für 2019 und festgestellt, dass sich die Campingtarife geändert haben. Wir haben bei ACSI nachgefragt:

Die CampingCard ACSI ist dieses Jahr teurer geworden, da dieses Jahr mehr Campingplätze mit CCA-Tarif angeboten werden und es höhere Rabatte gibt: Auf einigen Campingplätzen gibt es jetzt bis zu 60% Rabatt; vorher war dies nur bis zu 50%. Allerdings sind manche Campingplätze auch teurer geworden; ihre Preise legen die Campingplätze selbst fest.

 

Unser Fazit: Noch sind wir nicht auf die Schulferien angewiesen und machen deshalb fast ausschließlich in der Nebensaison Urlaub. Aus diesem Grund ist die CampingCard ACSI für uns ideal. In der Nebensaison bis zu 60% Rabatt auf über 3400 Campingplätzen in Europa lohnt sich durchaus. Bei einem Kaufpreis ab 16,95 € rechnet sich die Karte schon bei 2 Übernachtungen pro Jahr.

Zusätzliche Infos gibt es noch einmal hier:

Was ist die CampingCard ACSI?

Kinder übernachten auf über 650 Campingplätzen kostenlos.

Gewinnspiel

Gewinnt eine CampingCard mit der dazugehörigen Rabattkarte von ACSI für das Jahr 2019.

Wer hat, eurer Meinung nach 2018 so viel Geld, Zeit und Liebe in sein Fahrzeug gesteckt, dass der Urlaub im letzten Jahr zu knapp ausgefallen ist? 2019 soll es für diese Person anders werden, denn mit der Rabattkarte von ACSI kann man bis zu 60% sparen.

So funktioniert es.

Gib unserer Seite bei Facebook oder Instagram dein LIKE! und abonniere unseren Blog. Schreibe den Namen der Person, welche einen ACSI CampingCard 2019 gewinnen soll und den Grund unter den Beitrag hier, bei Facebook oder Instagram. Unsere Glücksfee Flora lost den Gewinner nach dem Zufallsprinzip aus. Dazu habt ihr bis zum 31.03.2019 Zeit.

Das Porto innerhalb Deutschland zahlen wir. Der Gewinner wird per Email und/oder auf unseren SocialMedia Kanälen benannt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Danke an Karoline und an das ACSI Team für die Bereitstellung der Produkte.

3 comments on “CampingCard ACSI im TestAdd yours →

  1. ACSI für Oliver Ritter 😉 Nachdem wir am Freitag unser erstes eigenes Wohnmobil bekommen würden wir uns über die ACSI Campingcard besonders freuen … das AhornWomo war ganz schön teuer. Wir würden uns dehr freuen! Liebe Grüße Brigitte

  2. Ich hab meinem Bulli im Februar 2018 eine Motorüberholung gesponsert, die leider unglaublich schief lief. Seit dem hab ich eine Tortur von Mechaniker zu Mechaniker hinter mir und der Bulli läuft leider immernoch nicht. Bis jetzt habe ich über 5000€ in das Projekt Motor gesteckt und der tüv ist Mittlerweile auch schon abgelaufen. 😦
    Die ACSI Card würde mir helfen über Ostern in Kroatien ein wenig Geld zu sparen.

  3. Uiiii das klingt super spannend, ich liebe sparen und könnte sagen ja ich bin ne coupontante.. Die acsi card kommt da mehr als gelegen!!! Danke euch für die tolle infozusammenstellung und toitoitoi uns für das gewinnspiel 😁😁 liebe Grüße aus München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Close